Christina Mader, Eva Lettenbauer und Jugendliche

 

Sonthofen – Die Landratskandidatin der Grünen Christina Mader hatte die Landesvorsitzende Eva Lettenbauer nach Sonthofen eingeladen um mit Jugendlichen von Fridays for Future, dem Sonthofener Jugendparlament und der Grünen Jugend zu diskutieren. Lettenbauer war drei Jahre Sprecherin der Grünen Jugend in Bayern und wurde im Herbst 2019 zur Landesvorsitzenden gewählt. In der Landtagsfraktion  ist sie für den Bereich Jugend zuständig. Für Mader ein klares Signal, dass bei den Grünen auch junge Menschen gute Chancen haben in der Partei etwas zu bewegen. Bei den Jungendlichen standen vor allem die Flüchtlingspolitik, die Bildung und der öffentliche Personennahverkehr im Mittelpunkt der Fragen. Sie sprachen sich für mehr Toleranz und Solidarität gegenüber den Asylsuchenden und mehr Aufklärung über die Fluchtursachen aus. Es verstoße gegen die Menschenrechte Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken zu lassen. Lettenbauer und Mader konnten hier nur zustimmen. Für Mader ist darum auch wichtig, dass Initiativen gegen rechte Gewalt auch von den Kommunen unterstützt werden.

Bei der Bildungspolitik reklamierten die Schüler, dass sich der Unterricht oft nicht an der Aktualität orientiere und sie gerne mehr über globale Zusammenhänge erfahren würden. Auch forderten sie eine stärkere Zusammenarbeit von Gymnasium und Mittelschule. Die Grünen setzten hier stärker auf Projektarbeit und Lehrpläne, die die Schüler zu kritischen Bürgern erziehen. Lehrpläne und Prüfungssystem passten leider nicht immer zusammen, so der Bildungsexperte Thomas Gehring.

Auf die Frage, wie es mit dem 100-Euro-Ticket im Landkreis weiter geht, antwortete Mader: „Die Grünen werden an dem Thema auf jeden Fall dran bleiben“. Es brauche  aber auch ein gutes Anbot um die Leute zum Umsteigen zu bewegen. Die Grünen setzten sich für ein bayernweites kostenloses Ticket für Schüler ein, so Lettenbauer.

Menü
X