Mobil auf dem Land

 

Grüner Abgeordneter fordert flächendeckende Verkehrsverbünde

 

Immenstadt – Bei seinem Vortrag “Mobil auf dem Lande” zeigte der Sprecher für Mobilität der Grünen-Landtagsfraktion Dr. Markus Büchler das ÖPNV-Konzept seiner Partei für den ländlichen Raum auf. Mit der angestrebten “Mobilitätsgarantie” soll in einem Stundentakt jedes Dorf von fünf Uhr morgens bis Mitternacht erreichbar sein. Zu dem Konzept gehören ebenfalls, die Ortskerne zu stärken, vernetzte Mobilitätsangebote, Rufbusse und Ruftaxis, Elektromobilität, Carsharing und viele andere Maßnahmen.

Für die Landratskandidatin Christina Mader steht fest, dass “ohne eine Verkehrswende auch die Klimawende nicht funktioniert”. Als Landrätin werde sie sich hier für massive Verbesserungen einsetzen. Ziel müsse ein landkreisübergreifender Verkehrsverbund sein. “Das 100 Euroticket ist als Einstieg gut. Aber um ehrlich zu sein, das ÖPNV Angebot ist im Oberallgäu derzeit auch nicht viel mehr wert”, so die Kreissprecherin.

“Das Interesse an der Verkehrspolitik wächst”, so Dr. Büchler. Aus seiner Sicht braucht Bayern flächendeckend vollwertige Verkehrsverbünde – am Besten nach Regierungsbezirken ausgerichtet. Etwas für ganz Schwaben oder unterteilt in Schwaben/Nord und Schwaben/Süd. Als Vorbild nannte er Österreich und hier besonders das Bundesland Vorarlberg. “Wenn jeder Landkreis vor sich hinwurstelt, kommen wir nicht weiter”, plädierte Dr. Büchler für “Druck von unten um den Freistaat in die Pflicht zu nehmen”. “Bevor wir ein Raumfahrtprogramm entwickeln, soll der Freistaat erst einmal seine Pflichtaufgaben wie die Mobilität erfüllen”, kritisierte er die Versäumnisse der bayerischen Staatsregierung. Die Tarifsysteme seien zu kompliziert. Es herrsche Wildwuchs, sprach er von einem “Tarifdschungel”. “Riesenpotentiale” sieht er beim Fahrradverkehr, für den die Infrastruktur ausgebaut werden müsse.

Bei einer Rundfahrt mit dem Stadtbus der Firma Jörg erläuterte Stadtrad Winfried Holzmann zuvor, wie die Grünen vor 30 Jahren den Anstoß gaben eine Stadtbuslinie einzurichten. Aktuell fahren 2 Busse auf 6 Linien. Büchler lobte die grüne Initiative: “Viele Städte, die größer sind als Immenstadt haben so ein gutes Angebot nicht”. Kaltrina Thaqi und Andreas Amann stellten als Spitzenkandidaten der Immenstädter Stadtratsliste die Verkehrssituation in Immenstadt und ihre Verbesserungsvorschläge vor.

Menü
X