29. Mai. 2020 –

Endlich! Lange mussten die neuen Grünen Kreisräte auf die Konstituierende Sitzung des Kreistages warten. Aufgrund der Corona-Pandemie wählte man einen späten Termin, um flexibel auf die gesetzlichen Anforderungen für diese Sitzungen reagieren zu können. Diese lange Wartezeit wurde für sehr intensive Gespräche mit den anderen Fraktionen genutzt, für ein Casting und führte zu einer bis zum Ende hin spannenden Entscheidung, welche Partei den Stellvertreter im Amt stellen würde. Nach der Vereidigung der Landrätin Frau Baier-Müller durften die neuen neun Grünen Kreisräte ihren Schwur leisten. Insgesamt stellen die Grünen nun die drittstärkste Fraktion von 14 Rät*Innen.

Die Fraktionsvorsitzende Christina Mader betonte in ihrer Stellungnahme, dass die Fraktion sehr froh sei, endlich politisch auf der Sachebene zu starten und sich gemeinsam, fraktionsübergreifend für eine gute Zukunft für alle einzusetzen. Dabei steht für die Fraktion nach wie vor das Thema Klimaschutz an erster Stelle. Ähnlich spiegelt das auch die Allensbach Umfrage von dieser Woche: Klimawandel ist und bleibt die größte Sorge der Deutschen. Die Grünen wollen die aktuelle Krise als Chance nutzen: den Verkehr neudenken und dabei den ÖPNV stärken, den Tourismus neu und ökologischer gestalten, die Energiewende voranbringen und den Betrieben helfen, nachhaltigere Konzepte zu realisieren und dabei auch Flächen zu schonen. Aber auch eine Stärkung der systemrelevanten Berufe sei notwendig und damit eine Förderung der jungen Menschen innerhalb der Bildungsregion Oberallgäu, so Mader.

Im Anschluss daran wurde trotz einiger Gegenstimmen und Enthaltungen Roman Haug (Freie Wähler), ehem. Bürgermeister von Bad Hindelang, zum Stellvertreter im Amt gewählt und vereidigt, einstimmig wurden die Herren Eigstler und Meggle als weitere Stellvertreter der Landrätin aus den Reihen der CSU gewählt.

Menü
X